Die 10 besten Tipps für ein starkes Immunsystem

In den nächsten Wochen kann es noch einmal richtig kalt werden. Und auch in der Übergangszeit ist ein Infekt schnell eingefangen. Wir haben zusammengesammelt, was unser Immunsystem in der nasskalten Jahreszeit und in der Pandemie ordentlich stärken kann.

 

Hier kommen unsere Tipps für ein starkes Immunsystem:

 

Tipp Nr. 1: „Frische Luft“ 

Unser Körper braucht Sauerstoff zur Energiegewinnung. Sinkt der Sauerstoffgehalt im Blut, werden wir schwächer, müde und unkonzentriert. Kreislaufprobleme werden wahrscheinlicher. Herz und Hirn können nur mit Hilfe von Sauerstoff Energie bereitstellen. Daher ist es für uns so wichtig, dass wir regelmäßig lüften und uns viel draußen aufhalten. 

Tipp Nr. 2: Sport

Jeder Mensch sollte sich nach seinen Möglichkeiten regelmäßig und fordernd bewegen. Sport trägt dazu bei, die körpereigenen Abwehrkräfte nachhaltig zu stärken. Sport versetzt unseren Körper in einen leichten Stresszustand (Flucht!) und trainiert so unser Immunsystem. Durch sportliches Training stellt sich das Immunsystem besser auf Herausforderungen ein. Ein ausgedehnter Spaziergang in der Mittagspause ist ein guter Anfang. 

Tipp Nr. 3: Gesunde Ernährung

Wir wissen es alle und dennoch greifen wir häufig zu schnellen, nährwertarmen Snacks statt uns hochwertige Zwischenmahlzeiten zuzubereiten. Eine ausgewogene Ernährung mit frischen Lebensmitteln, schonend zubereitet, stärkt unseren Körper. 

Tipp Nr. 4: Nahrungsergänzungsmittel 

Eine bewusste Ernährung beugt einem Mangel an Nährstoffen manchmal nicht vor. Ergänzende Vitamine und Mineralien, abgestimmt auf den persönlichen Bedarf, können sinnvoll sein. Vitamin A, Vitamin-B-Komplex, Vitamin C und Zink sind meistens die Mittel der Wahl, wenn das Immunsystem gestärkt werden soll. Bitte unbedingt einen Arzt befragen, der bewährte Mittel von seriösen Herstellern empfehlen kann und der auch Wechselwirkungen im Blick hat. Besser noch: Gleich ein Blutbild machen lassen. Der Markt ist groß und unübersichtlich und viele Präparate können – auf Verdacht hin genommen – zu unerwünschten Effekten führen. 

Tipp Nr. 5: Kälte

Warmduscher aufgepasst: Öfter mal den Hahn auf Kalt stellen. Wissenschaftliche Studien zum Zusammenhang zwischen kalten Duschen und einem starken Immunsystem sind uns nicht bekannt. Forscher aus Jena fanden heraus, dass regelmäßige kalte Güsse am Oberkörper die Abwehrzellen im Blut von Probanden vermehren. Kneipp wusste schon was gut ist.

Tipp Nr. 6: Flüssigkeit

Ausreichend Flüssigkeit, in Form von Wasser, Tee oder Obstschorle, hält die Schleimhäute als Schutzbarrieren intakt. Gerade in trockener Heizungsluft und der kalten Winterluft draußen, drohen sie auszutrocknen und Krankheitserregern Tür und Tor zu öffnen. 

Tipp Nr. 7 Probiotische Raumreinigungssysteme

Unsere Räume sind häufig stark belastet mit Keimen, Allergenen und Schimmelpilzsporen. Die belasten auch unser Immunsystem. Lüften alleine reicht dann nicht aus. Probiotische Raumreinigungssysteme sorgen dafür, dass sich der Überhang an schädlichen organischen Stoffen im Raum ausgleicht: Probiotische Kulturen reduzieren Viren, Bakterien, Allergene und Schimmelpilzsporen und bringen das Raumklima in eine gesunde Balance.

Tipp Nr. 8 Händehygiene

Simples Händewaschen unterbricht effizient Infektionsketten. Außerdem dringen schädliche Stoffe nicht so schnell durch spontane Berührungen von Augen und Mund in den Körper. Auch das Abtrocknen der Hände mit einem sauberen Handtuch ist wichtig. Verbliebene Keime und Seifenreste werden so einfach von der Haut gerieben. Die Händehygiene stärkt nicht das Immunsystem, schützt aber Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sehr einfach und effektiv.

Tipp Nr. 9 Entspannung

Körper und Geist hängen zusammen. Wir sollten Auszeiten nehmen, wenn zu viel Stress droht. Ausreichend Schlaf und Achtsamkeitsübungen können uns neue Kraft zuführen. Lachen und Momente, die uns glücklich machen, geben uns einen Energieschub und machen uns stark. Einfach mal das Radio einschalten und laut mitsingen. Das macht uns wieder locker und bereit für neue Herausforderungen. Sonne in Maßen und Wärme helfen uns, Kraft zu tanken. Tageslichtlampen am Arbeitsplatz können unsere Stimmung erhellen.

Tipp Nr. 10 Vorsorge, Prävention, Impfung

Bei dauerhaften Beschwerden gilt immer, den Mediziner des Vertrauens zu konsultieren. 

Ob Hausärzte, Allergologen oder Internisten – das sind die Fachleute, die ganz individuell, gute Ratschläge parat haben. Ein Check-up beim Arzt sollte regelmäßig im Terminkalender stehen. Impfungen schützen. Sie simulieren Erkrankungen und setzen so Abwehrreaktionen in Gang: Das Immunsystem bildet spezifische Antikörper und Gedächtniszellen und ist für den Ernstfall gewappnet.

(Photo credit: Toa Heftiba via Unsplash)
Hier bloggt die Redaktion von betterair.eu über Aktuelles aus Praxis und Forschung, über ein gesundes Leben, saubere Luft und Probiotik. Sie erreichen die Redaktion per Email. Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Fragen.
Blog via RSS abonnieren
Beitragsarchiv
Lese-Tipps
Twitter
Facebook
Pinterest
Telegram
WhatsApp
LinkedIn
XING
Tumblr
Email
Print

Kommentar verfassen